Die LION E-Mobility AG berichtet über den Jahresabschluss des Geschäftsjahres 2018 und den Ausblick auf das Geschäftsjahr 2019

28.06.2019

Der Jahresabschluss der LION E-Mobility AG, bestehend aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Anhang, wurde von dem unabhängigen Revisor, der BDO AG - Schweiz, mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen. Die Generalversammlung hat den Jahresabschluss der Gesellschaft auf der gestrigen Hauptversammlung festgestellt und genehmigt.

Unter Berücksichtigung nicht zahlungswirksamer Abschreibungen (858 TEUR) auf die Minderheits-Beteiligungen Inboard Inc. und ParkHere GmbH  sowie den Verkauf der Beteiligung an der eliso GmbH wurde im Geschäftsjahr ein Verlust von insgesamt 1.900 TEUR erzielt. „Mit dieser bilanzpolitischen Entscheidung einer Risikovorsorge auf die Beteiligungen der LION E-Mobility AG sind alle potentiellen Risiken aus vorsichtiger bilanzieller Sicht im Jahresabschluss 2018 berücksichtigt worden.“, erklärte CFO Thomas Hetmann. Der innere Wert der genannten Beteiligungen wird jedoch höher eingeschätzt. Dies wird auch anhand der Unternehmensbewertung bei den letzten Finanzierungsrunden der Gesellschaften bestätigt. Unter Berücksichtigung der außerordentlichen bzw. Einmaleffekte ergab sich ein Jahresfehlbetrag von 777 TEUR gegenüber 673 TEUR im Jahre 2017.

Die LION North America Inc.,als wichtigste Beteiligung der AG außerhalb von Deutschland, verzeichnete im Geschäftsjahr 2018 einen Verlust von 192 TEUR. Dies begründet sich im Wesentlichen aus den Aufwendungen für den Aufbau und der Erschließung des nordamerikanischen Marktes. Im Jahr 2019 konnten zwei erfolgversprechende Aufträge gewonnen werden – das Unternehmen setzt seinen Business-Development-Plan um, um weitere potenzielle Kunden für zusätzliche Projekte zu gewinnen.

Die LION Smart GmbH ist nach einem Geschäftsjahr, das im Zeichen der Weiterentwicklung der LIGHT Battery (LB) und des LIGHT Infrarot System (LIS) standen, sehr erfolgreich in das Geschäftsjahr 2019 gestartet. Sowohl im Umsatz als auch bei der Gesamtleistung konnten die Vergleichswerte des ersten Quartals 2019 deutlich übertroffen werden. Hauptziel des Unternehmens ist es, sein Geschäftsmodell vom reinen Ingenieurdienstleister zum Produkthersteller, in Partnerschaft mit erfahrenen Akteuren, zu verlagern. Für die LION Smart GmbH werden gegenüber dem Vorjahr steigende Umsätze und eine erhöhte Gesamtleistung erwartet.

Die 30%-ige Tochtergesellschaft, die TÜV SÜD Battery Testing GmbH konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr ihre Wachstumsstrategie weiter fortsetzen. Bei Umsatz, EBITDA und Jahresüberschuss konnten neue Bestmarken erreicht werden. „Für das Jahr 2019 erwarten wir trotz der sehr guten Zahlen des Vorjahres eine weitere Erhöhung der Kennzahlen Umsatz, EBITDA und Jahresüberschuss. Nach Bereinigung aller potenziellen Risiken in der Bilanz der LION E-Mobility AG gehen wir mit großer Zuversicht in das zweite Halbjahr 2019 und gehen davon aus, unsere ambitionierten Ziele zu erreichen.“, erklärte CEO Tobias Mayer.

 

Der neu gewählte Verwaltungsrat der LION E-Mobility AG: Alessio Basteri (Präsident), Tobias Mayer, Ian Mukherjee und Thomas Hetmann

 

Folgend der Link zur Audio-Dateides Investor Conference Calls:

https://register.gotowebinar.com/recording/6265457459517182728

 

back Zurück