LION SMART GMBH mit deutlichem Umsatzwachstum – EBITDA leicht positiv, kumuliertes Quartalsergebnis leicht negativ – signifikant

09.12.2020

LION SMART GMBH mit deutlichem Umsatzwachstum – EBITDA leicht positiv, kumuliertes Quartalsergebnis leicht negativ – signifikante Verbesserung gegenüber Vorjahr

  • Im dritten Quartal erwarteter Umsatzanstieg und leicht negatives EBITDA – hohe Einmalaufwendungen im Zusammenhang mit Entwicklungsprojekt
  • Deutlicher Umsatzanstieg nach drei Quartalen bei 12.127 Mio. Euro (Vorjahr: 1.053 Mio. Euro)
  • Positives EBITDA bis zum 30.09.2020 bei 0.024 Mio. Euro (Vorjahr: -0.647 Mio. Euro) – positive EBITDA-Marge bei 0,2 % (Vorjahr: -47,38 %)
  • Positiver Operativer Cashflow kumuliert bei 0.165 Mio. Euro (Vorjahr: -3.061 Mio. Euro) – leicht negativer Free Cashflow fürs Gesamtjahr erwartet
  • Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2020 liegt zwischen 17 Mio. Euro; Umsatzverschiebungen in Höhe von ca. 1-2 Mio. Euro in das erste Quartal 2021 sowie Verzögerungen beim Entwicklungsprojekt, u.a. aufgrund der Beeinträchtigungen durch Covid-19

 

Vorläufige Zahlen in Mio. EUR

Q3 2020

Q3 2019

Q1-Q3 2020kumuliert

Q1-Q3 2019kumuliert

Veränderung YoY kumuliert

Umsatz

5.674

0.344

12.127

1.053

+ 11.074

Gesamtleistung

5.437

0.344

11.890

1.365

+ 10.525

EBITDA

-0.261

-0.420

0.024

-0.647

+ 0.671

Quartalsergebnis

-0.346

-0.445

-0.121

-0.731

+ 0.610

 

 

 

 

 

 

 

 

Garching bei München, 9. Dezember 2020 – Die LION Smart GmbH, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der LION E-Mobility AG, hat heute ihre Quartalszahlen zum 30. September 2020 veröffentlicht. Das Geschäft des innovativen Anbieters von Lithium-Ionen-Batteriesystemen und integrativen Batterielösungen hat sich innerhalb der ersten drei Quartale des Jahres 2020 weiterhin positiv entwickelt. Neben einem deutlichen Anstieg der Umsatzerlöse und einer Verbreiterung der Kundenbasis prägte die Weiterentwicklung der Light Batterie mit einem Tier-1-Supplier die zurückliegenden Quartale.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres erzielte die LION Smart GmbH einen Umsatz von 12.127 Mio. Euro (Vorjahr: 1.053 Mio. Euro). Die EBITDA-Marge belief sich vor dem Hintergrund hoher Einmalaufwendungen insbesondere im Zusammenhang mit der Weiterentwicklung der Light Batterie auf 0,2 % (Vorjahr: -47,38 %).

 

Ertragslage zum 30.09.2020

Der Geschäftsverlauf der LION Smart GmbH war in den ersten neun Monaten deutlich geprägt von dem Geschäftsfeld des Integrated Business und dem Entwicklungsauftrag eines Tier-1-Suppliers. In Berichtszeitraum konnte der Umsatz gegenüber dem Vorjahr, aber auch gegenüber den Vorquartalen signifikant gesteigert werden. 

Im dritten Quartal 2020 konnten insgesamt Umsatzerlöse von 5.674 Mio. Euro realisiert werden. Bis zum 30.09.2020 wurden keine weiteren Entwicklungskosten aktiviert (Vorjahr: 1.921 Mio. Euro). Der Bestand an unfertigen Leistungen konnte durch die Fertigstellung verschiedener Projekte aufwandsmäßig realisiert werden.

Gegenüber dem Vorjahr konnte die Gesamtleistung (Umsatzerlöse, aktivierte Eigenleistungen, Bestandsveränderung) um 10.525 Mio. Euro auf nunmehr 11.890 Mio. Euro signifikant gesteigert werden (Vorjahr: 1.365 Mio. Euro).

Der Materialaufwand erhöhte sich vor diesem Hintergrund auf 8.890 Mio. Euro (Vorjahr: 0.296 Mio. Euro). Die Materialeinsatzquote (ermittelt aus dem Verhältnis Materialaufwand zu Umsatz und Bestandsveränderung) stieg infolgedessen auf 74,77 % (Vorjahr: 21,67 %). Die sonstigen bezogenen Leistungen stiegen – insbesondere für das Entwicklungsprojekt – um 0.187 Mio. Euro auf 0.280 Mio. Euro.

Für den Berichtszeitraum konnte folglich ein Rohertrag in Höhe von 3.0 Mio. Euro (Vorjahr: 1.069 Mio. Euro) erwirtschaftet werden, was einer Rohertragsmarge von 25,23 % entspricht. Der Personalaufwand stieg gegenüber dem Vorjahr insbesondere vor dem Hintergrund des deutlich gestiegenen Geschäftsvolumens. Die Personalaufwandsquote beträgt 13,86 %.

Das kumulierte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) bis zum 30.09.2020 konnte trotz der hohen Einmalaufwendungen auf -0.134 Mio. Euro (Vorjahr: -0.729 Mio. Euro) reduziert werden. Die EBIT-Marge ist leicht negativ und liegt bei -1.13 % (Vorjahr: -53,41 %). Dies stellt vor dem Hintergrund des sehr angespannten Geschäftsumfeldes und den Beeinträchtigungen durch Covid-19 eine sehr starke Leistung dar.

Das Finanzergebnis der LION Smart GmbH ist wie in den vorangegangenen Quartalen deutlich positiv. Dies liegt zum einen an den ausgereichten Darlehen an die TÜV Süd Battery Testing GmbH (TSBT) und den damit verbundenen Zinserträgen. Die Zinsaufwendungen konnten durch Rückführungen der Darlehen gegenüber der Commerzbank AG als auch dem Ausgleich der kurzfristigen Verbindlichkeiten gegenüber der LION E-Mobility AG reduziert werden.

Die LION Smart GmbH erwirtschaftete im Berichtszeitraum ein kumuliertes Quartalsergebnis von 
-0.121 Mio. Euro (Vorjahr: -0.731 Mio. Euro). Der Rückgang gegenüber dem ersten und dem zweiten Quartal 2020 liegt zum einen an den erhöhten Einmalaufwendungen im Zusammenhang mit verschiedenen Entwicklungsprojekten. Zum anderen wurden für nachlaufende Kosten und adäquate Risikovorsorge Rückstellungen bilanziert, die das operative Ergebnis maßgeblich beeinflusst haben.

 

Vermögens- und Finanzlage zum 30.09.2020

Das Gesamtvermögen hat sich zum 30. September 2020 um 42,67 % auf 11.204 Mio. Euro (31. Dezember 2019: 7,853 Mio. Euro) erhöht, was hauptsächlich auf den Anstieg der kurzfristigen Forderungen aus Lieferungen und Leistungen zurückzuführen ist. Ursächlich dafür ist im Wesentlichen der deutliche Anstieg des Umsatzvolumens.

Die langfristigen Vermögenswerte stiegen um 11,09 % auf 7.493 Mio. Euro (31. Dezember 2019: 6.745 Mio. Euro) an. Dabei erhöhten sich die Sachanlagen durch Investitionen um 0.278 Mio. Euro auf 0.469 Mio. Euro (31. Dezember 2019: 0.191 Mio. Euro). Die immateriellen Vermögenswerte stiegen leicht auf 2.012 Mio. Euro (31. Dezember 2019: 2.002 Mio. Euro). Im Finanzanlagevermögen erhöhten sich die Ausleihungen an Unternehmen mit Beteiligungsverhältnis um 0.6 Mio. Euro (31.12.2019: 1.8 Mio. Euro), während die Beteiligung an der TSBT konstant blieben (31. Dezember 2019: 2.551 Mio. Euro).

Das kurzfristige Vermögen erhöhte sich um 0.748 Mio. Euro auf 3.603 Mio. Euro (31. Dezember 2019: 1.058 Mio. Euro). Die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen stiegen deutlich um 2.505 Mio. Euro auf 2.773 Mio. Euro (31. Dezember 2019: 0.268 Mio. Euro) insbesondere aufgrund des gestiegenen Geschäftsvolumens. Vor diesem Hintergrund stiegen auch die Verbindlichkeiten aus Lieferung und Leistung. Das Nettofinanzvermögen ist leicht negativ und beträgt zum 30.09. -0.095 Mio. Euro (31.12.2019: 0.211 Mio. Euro). Zum 30.09.2020 betrugen die liquiden Mittel aufgrund von Bankguthaben 0.319 Mio. Euro gegenüber 0.293 Mio. Euro zum 31.12.2019. 

Die kurzfristigen Rückstellungen und Verbindlichkeiten sind gegenüber dem 31.12.2019 deutlich gestiegen. Begründet ist dies durch den signifikanten Anstieg des Geschäftsvolumens und dem damit gestiegenen Einkaufsvolumen. Die Verbindlichkeiten gegenüber Banken konnten planmäßig zum 30.09.2020 zurückgeführt werden. Zum 30.09.2020 bestehen keine Bankverbindlichkeiten mehr (31.12.2019: 0.125 Mio. Euro). 

Das Eigenkapital der LION Smart GmbH belief sich zum Quartalsstichtag auf 6.021 Mio. Euro (31. Dezember 2019: 5.093 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote zum 30. September 2020 reduzierte sich im Vergleich zum Bilanzstichtag 31. Dezember 2019 auf 53.74 % (31. Dezember 2019: 64.85 %). Aufgrund des deutlich gestiegenen Umsatzwachstums und des daraus deutlich verbesserten operativen Cash-Flows konnte die LION Smart GmbH ihr Geschäft überwiegend ohne zusätzliche Kapitalmaßnahmen der LION E-Mobility AG bestreiten. Während im Vergleichszeitraum des Vorjahres Kapitaleinzahlungen von 2.05 Mio. Euro in die LION Smart GmbH erfolgten, konnten diese Kapitalmaßnahmen im Vergleichszeitraum 2020 deutlich reduziert werden. Insgesamt erfolgten in den drei Quartalen nur Kapitalzuführungen durch die Muttergesellschaft von 1.05 Mio. Euro.

 

Cashflow und Finanzierung zum 30.09.2020

Der Cashflow aus betrieblicher Geschäftstätigkeit verbesserte sich im Berichtszeitraum auf 0.165 Mio. Euro (Vorjahr: -3.061 Mio. Euro). Dies ist im Wesentlichen durch die Geschäftsausweitung und den damit verbundenen Liquiditätszufluss begründet. 

Durch Investitionen ins Anlagevermögen – insbesondere aufgrund des Entwicklungsprojektes – ist der Cashflow aus Investitionstätigkeit negativ; zum 30.09. betrug er -0.437 Mio. Euro (Vorjahr: -0.432 Mio. Euro). 

Die Rückführung bzw. Tilgung von Finanzverbindlichkeiten betrug im Berichtszeitraum 0.725 Mio. Euro, während sich die liquiden Mittel durch Kapitaleinzahlungen des alleinigen Gesellschafters um 1.05 Mio. Euro erhöhten. Im Saldo ergibt sich damit ein positiver Cashflow aus Finanzierungstätigkeiten von 0.297 Mio. Euro (Vorjahr: 3.44 Mio. Euro).

 

Ausblick für das Geschäftsjahr 2020 

Im Gesamtjahr erwarten wir einen Umsatz von ca. 17 Mio. Euro. Der Rückgang gegenüber unserer Einschätzung zum 30.06.2020 in Höhe von ca. 1-2 Mio. Euro gegenüber der mittleren Prognosespanne resultiert im Wesentlichen durch temporäre Umsatzverschiebungen in das erste Quartal 2021. Wir erwarten weiterhin ein negatives EBITDA für das gesamte Geschäftsjahr 2020 in Abhängigkeit des Fertigstellungsgrades des Entwicklungsprojektes mit unserem Tier-1-Supplier und der damit verbundenen Umsatzrealisierung.

 

Link: LION Smart GmbH Q3/2020 Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung

 

Kontakt LION Smart

Thomas Hetmann

Managing Director | Board Member

 

LION E-Mobility Investor Relations

Sebastian Duering 

Telefon: +49 221 94991871

Mobil: +49 151 58204309

E-Mail: ir@lionemobility.com

 

Disclaimer:

Aussagen, die Prognosen, Erwartungen, Ansichten, Pläne, Ziele sowie Annahmen bezüglich zukünftiger Ereignisse oder Leistungen zum Ausdruck bringen oder beinhalten, gelten nicht als historische Tatsachen und sind daher möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Erwartungen, Schätzungen und Plänen zu jenem Zeitpunkt, an dem die Aussagen getätigt wurden, und beinhalten daher eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen könnten, dass sich tatsächliche Ergebnisse oder Ereignisse erheblich von jenen unterscheiden, die derzeit erwartet werden. Die LION E-Mobility AG ist nicht verpflichtet, die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zu aktualisieren.

back Zurück