Quartalszahlen der LION Smart GmbH zum 30. Juni 2019

12.08.2019

Erfolgreiches zweites Quartal 2019 – deutlich gestiegene Umsatzerlöse bei konstanter hoher Gesamtleistung

 

  • Umsatz des zweiten Quartals gegenüber Vorjahr und erstem Quartal 2019 nochmals gesteigert 
  • Gesamtleistung einschließlich aktivierter Eigenleistungen auf dem hohen Niveau des Vorjahres, deutlich über dem des erstes Quartals 2019
  • Hoher Auftragsbestand – Erwartung deutlich gesteigerter Umsatzerlöse für 2019
  • TÜV SÜD Battery Testing GmbH weiter auf Wachstumskurs – Prognose für das Jahr 2019 angehoben

 

Vorläufige Zahlen in TEUR

1. HJ 2019

1. HJ 2018

Differenz yoy

 

 

 

 

Umsatz

709.301

620.308

+14,34%

Gesamtleistung

1.021.818

1.077.064

-5,13%

EBITDA (vor Sondereffekten)

-224.602

-382.234

+41,24%

 

 

Vorläufige HGB Zahlen der LION Smart GmbH zum 30.06.2019

Im zweiten Quartal 2019 konnte die LION Smart GmbH, Tochter der LION E-Mobility AG, die Gesamtleistungim Vergleich zum ersten Quartal 2019 deutlich erhöhen. Die Gesamtleistung zum Ende des zweiten Quartals 2019 in Höhe von 1.022 TEUR setzt sich zusammen aus den Umsatzerlösen von 709 TEUR, selbsterstellten immateriellen Vermögenswerten von 105 TEUR sowie noch nicht abgerechneten Leistungen in Höhe von 207 TEUR. 

Besonders erfreulich ist der deutliche Anstieg der Umsatzerlösegegenüber dem ersten Quartal 2019 und dem Vorjahr. So konnten im zweiten Quartal 2019 Umsatzerlöse in Höhe von 510 TEUR erzielt werden. Gegenüber den 199 TEUR im ersten Quartal 2019 bedeutet dies eine Steigerung von 311 TEUR oder 156 Prozent. Verglichen mit den Halbjahresergebnissen des Vorjahres beträgt der Anstieg der Umsatzerlöse 89 TEUR oder 14 Prozent.

Für die Aktivierung der selbsterstellten immateriellen Vermögensgegenstände, die hauptsächlich die LIGHT Battery und das Single-Cell BMS (LIRE) betreffen, fielen im zweiten Quartal weitere Personal-, Material- und sonstige Aufwendungen in Höhe von 84 TEUR an. Die LION Smart GmbH geht unverändert davon aus, dass mit diesen immateriellen Vermögensgegenständen im Jahre 2020/21 ein fertiges Produktportfolio am Markt angeboten werden kann.

Das operative Ergebnis(EBITDA) ist mit -224 TEUR aufgrund der unverändert hohen Entwicklungsaufwendungenin die LIGHT Battery und das Single-Cell BMS (LIRE) weiterhin negativ. Aufgrund des starken Anstiegs der Umsatzerlöse im zweiten Quartal 2019 sowie des strikten Kostenmanagements ergab sich für das zweite Quartal 2019 jedoch ein negatives EBITDA von nur -60 TEUR. Das ist eine deutliche Verbesserung gegenüber dem EBITDA von -164 TEUR im ersten Quartal 2019 und von -382 TEUR im ersten Halbjahr 2018.

Für das Geschäftsjahr 2019rechnet die Geschäftsführung mit deutlich gesteigerten Umsatzerlösen bei einem auf Grund der Investitionen in die LIGHT Battery noch nicht positiven, aber im Vorjahresvergleich deutlich verbesserten EBIT und EBITDA.

Für das Jahr2020erwartet das Management eine positive Umsatzentwicklung und ein Periodenergebnis im Einklang mit der sich beschleunigenden Entwicklung der EV-Branche in Europa sowie in den USA und Asien. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt kurzfristig auf der Fertigstellung und dem Produktionsstart der LIGHT Battery als fertiges Endprodukt, produziert und vertrieben vorrangig zusammen mit Industriepartnern.

Die TÜV SÜD Battery Testing GmbH ist weiterhin auf Wachstumskurs und erwartet für 2019 ein neues Rekordjahr bei Umsatz, EBIT und Jahresüberschuss. Zusammen mit der TÜV SÜD AG wurden weitere Investitionen genehmigt, die kurzfristig umgesetzt werden, um das Wachstum und die Expansion in den EV-Testmarkt gemäß der hohen Nachfrage der Automobilhersteller zu unterstützen.

 

back Zurück